Isoniazid (Unerwünschte Wirkungen)

Isoniazid ist ein Antibiotikum, das bei der Behandlung von Tuberkulose eingesetzt wird und als starkes bakterizides Mittel gegen Mycobacterium tuberculosis wirkt. Sein Stoffwechsel, insbesondere in Verbindung mit dem NAT2-Genotyp (N-Acetyltransferase 2), kann seine Wirksamkeit und das Risiko unerwünschter Wirkungen, wie Hepatotoxizität, beeinflussen.

Tuberkulose ist eine der weltweit häufigsten Infektionskrankheiten und verursacht jährlich schätzungsweise 1,6 Millionen Todesfälle. Die Behandlung mit Tuberkulose-Medikamenten der ersten Wahl wie Rifampicin, Isoniazid, Pyrazinamid und Ethambutol ist im Allgemeinen wirksam, doch die Entwicklung von Arzneimittelresistenzen hat den Erfolg dieser Behandlung erheblich beeinträchtigt.

Das 1952 eingeführte Isoniazid zeichnet sich durch seine gute Verträglichkeit und geringen Kosten aus. Wie bereits beschrieben, bewirken Antituberkulosemedikamente den Tod des Infektionserregers und haben somit eine bakterizide Wirkung. Im Falle von Isoniazid hat das Medikament eine hohe bakterizide Frühaktivität, die die Bakterienlast in den ersten Tagen der Behandlung um 90-95 % reduziert.

WIRKMECHANISMUS

Isoniazid ist ein Antibiotikum, das hauptsächlich zur Behandlung und Vorbeugung von Tuberkulose eingesetzt wird. Dieses Medikament, das zu den wirksamsten Medikamenten der ersten Wahl gegen Mycobacterium tuberculosis gehört, hemmt die Synthese von Mykolsäure, einem wesentlichen Bestandteil der Zellwand des Bakteriums, was zu dessen Tod führt.

KONTRAINDIKATIONEN

Isoniazid sollte nicht bei Patienten mit bekannter Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen seiner Hilfsstoffe angewendet werden. Es sollte auch nicht bei Patienten mit schwerer Leberinsuffizienz angewendet werden.

Dieses Medikament zeigt unerwünschte Wechselwirkungen mit Carbamazepin und Disulfiram und sollte daher nicht gleichzeitig eingenommen werden. Darüber hinaus ist Vorsicht geboten bei der Kombination von Isoniazid mit anderen Substanzen wie flüchtigen halogenierten Anästhetika, Cumarin-Antikoagulantien, Ketoconazol, Glukokortikoiden, Phenytoin oder Rifampicin und anderen.

NEBENWIRKUNGEN

Obwohl Isoniazid im Allgemeinen sicher ist, kann es unerwünschte Wirkungen hervorrufen, von denen die meisten vorübergehend und geringfügig sind. Dazu gehören gastrointestinale Wirkungen, Hautausschlag und Juckreiz sowie periphere Neuropathie, wobei die Häufigkeit der letzteren sehr gering ist. Eine der schwerwiegendsten unerwünschten Wirkungen im Zusammenhang mit Tuberkulose-Medikamenten ist jedoch die Hepatotoxizität, die bei Tuberkulose-Patienten zu Behandlungsversagen und erhöhter Sterblichkeit führen kann.

Isoniazid wird in der Leber hauptsächlich durch Acetylierung durch das Enzym N-Acetyltransferase 2 (NAT2) metabolisiert. Das NAT2-Gen, das für dieses Enzym kodiert, ist sehr polymorph und weist große Unterschiede in der Expression und der Enzymaktivität zwischen Individuen auf. Einige genetische Polymorphismen im NAT2-Gen wurden mit einer erhöhten Isoniazid-Plasmakonzentration und einem erhöhten Risiko für die Entwicklung von Hepatotoxizität in Verbindung gebracht.

HANDELSBEZEICHNUNGEN

Isoniazid wird unter einer Vielzahl von Namen vermarktet, darunter:

  • Isonarif®
  • Isaotamin®
  • Rifamat
  • Rifater®

Analysierte Gene

NAT2

Bibliographie

O'Connor C, Patel P, Brady MF. Isoniazid. 2024 Feb 16. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2024 Jan–. PMID: 32491549.

Pourmohamadi N, et al. Association of Cytochrome P450 2E1 and N-Acetyltransferase 2 Genotypes with Serum Isoniazid Level and Anti-Tuberculosis Drug-Induced Hepatotoxicity: A Cross-Sectional Study. Iran J Med Sci. 2023 Sep;48(5):474-483.

Sileshi T, Telele NF, Burkley V, et al. Correlation of N-acetyltransferase 2 genotype and acetylation status with plasma isoniazid concentration and its metabolic ratio in ethiopian tuberculosis patients. Sci Rep. 2023 Jul 15;13(1):11438.

Verma R, da Silva KE, Rockwood N, et al. A Nanopore sequencing-based pharmacogenomic panel to personalize tuberculosis drug dosing. medRxiv [Preprint]. 2023 Sep 10:2023.09.08.23295248.

Haben Sie noch keinen DNA-Test gemacht?

Bestellen Sie jetzt einen Gentest und finden Sie alles über sich selbst heraus.

starter
Starter DNA-Test

Abstammung, Eigenschaften und Wellness

Kaufen
starter
Advanced DNA-Test

Gesundheit, Abstammung, Eigenschaften und Wellness

Kaufen
Vatermonat Nur bis 20. Juni auf unsere DNA-Tests. Nutzen Sie unseren Rabattcode DAD15
Kaufen