Rosuvastatin (Dosierung)

Rosuvastatin ist ein Statin, das zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut und zur Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt wird. Muskelmyopathie ist eine der wichtigsten unerwünschten Wirkungen der Statintherapie, und es wurden genomische Varianten beschrieben, die die Anfälligkeit für Myopathie erhöhen.

Statine sind Medikamente, die als Hemmstoffe des Enzyms Hydroxymethylglutaryl-CoA (HMG-CoA)-Reduktase wirken, das eine Schlüsselrolle bei der Cholesterinsynthese spielt. Diese Medikamente haben ein breites Spektrum an positiven Wirkungen, darunter entzündungshemmende, antioxidative, antiproliferative und immunmodulatorische Eigenschaften. Sie tragen auch dazu bei, die Stabilität der arteriellen Plaques zu erhalten und die Thrombozytenaggregation zu verhindern.

Rosuvastatin wurde von der FDA zur Behandlung der homozygoten familiären Hypercholesterinämie, der Hyperlipidämie, der gemischten Dyslipidämie, der primären Dysbetalipoproteinämie, der Hypertriglyceridämie und zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zugelassen.

Rosuvastatin ist synthetischen Ursprungs und wurde 1991 patentiert. Im Jahr 2021 gehörte es zu den 30 am häufigsten verschriebenen Medikamenten. Aufgrund seines Sicherheitsprofils kann es sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern über 8 Jahren mit genetischer Hypercholesterinämie eingesetzt werden.

WIRKMECHANISMUS

Statine hemmen die 3-Hydroxy-3-methylglutaryl-Coenzym A (HMG-CoA)-Reduktase, ein Schlüsselenzym der Cholesterinbiosynthese. Infolgedessen werden die SREBP(sterol regulatory elements-binding proteins) aktiviert, die die Zahl der zellulären LDL-Rezeptoren erhöhen und den zirkulierenden Cholesterinspiegel senken.

KONTRAINDIKATIONEN

Rosuvastatin ist kontraindiziert bei Patienten mit einer Überempfindlichkeitsreaktion auf dieses Arzneimittel oder einen seiner Hilfsstoffe. Darüber hinaus sollte es nicht bei Patienten mit Leberproblemen, Niereninsuffizienz, gleichzeitiger Behandlung mit Cyclosporin oder während der Schwangerschaft verschrieben werden.

Auch bei älteren Patienten (>70 Jahre), Menschen mit einer familiären oder persönlichen Vorgeschichte von Muskelstörungen, Hypothyreose, Alkoholismus oder Niereninsuffizienz sollte es mit Vorsicht angewendet werden.

Es ist zu beachten, dass die gleichzeitige Einnahme von Rosuvastatin mit anderen Arzneimitteln die Bioverfügbarkeit dieses Statins verändern kann, wodurch sich das Risiko unerwünschter Nebenwirkungen erhöht. Zu den Arzneimitteln, bei denen Wechselwirkungen beobachtet wurden, gehören unter anderem Cyclosporin, Proteasehemmer (Ritornavir/Atazanavir), Regorafenib, bestimmte Antibiotika wie Erythromycin und Antazida. Es ist daher wichtig, dass Sie Ihren Arzt über jede verschreibungspflichtige oder nicht verschreibungspflichtige Behandlung informieren, die Sie gleichzeitig mit Rosuvastatin einnehmen.

NEBENWIRKUNGEN

Die Einnahme von Rosuvastatin hat die gleichen unerwünschten Wirkungen wie andere Arzneimittel der gleichen Familie. Es kann Kopfschmerzen, Verstopfung, Durchfall, Dyspepsie, Übelkeit oder Asthenie verursachen. Weitere seltene Nebenwirkungen sind Urtikaria, erhöhte Transaminasen, Gelbsucht oder Ödeme. Eine weitere häufige unerwünschte Wirkung ist die Myopathie, die sich in Muskelschmerzen, Schwäche und erhöhten Muskelenzymen äußert. Diese durch Statine ausgelöste Myopathie ist nicht leicht zu erkennen und verschwindet nach Absetzen des Medikaments.

HANDELSBEZEICHNUNGEN

Zu den Arzneimitteln, die Lovastatin als Wirkstoff enthalten, gehören:

  • Crestor®
  • Ezallor®
  • Roszet®
  • Rosumed®
  • Rosvel®

Analysierte Gene

ABCG2 SLCO1B1

Bibliographie

Tuteja S, Rader DJ. SLCO1B1 and Statin Therapy. Circ Genom Precis Med. 2018 Sep;11(9):e002320.

Cooper-DeHoff RM. The Clinical Pharmacogenetics Implementation Consortium Guideline for SLCO1B1, ABCG2, and CYP2C9 genotypes and Statin-Associated Musculoskeletal Symptoms. Clin Pharmacol Ther. 2022 May;111(5):1007-1021.

Bajaj T, Giwa AO. Rosuvastatin. 2023 May 23. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2024 Jan–. PMID: 30969705.

Luvai A, Mbagaya W, Hall AS, et al. Rosuvastatin: a review of the pharmacology and clinical effectiveness in cardiovascular disease. Clin Med Insights Cardiol. 2012;6:17-33.

Zhang D, Ding Y, Wang X, et al. Effects of ABCG2 and SLCO1B1 gene variants on inflammation markers in patients with hypercholesterolemia and diabetes mellitus treated with rosuvastatin. Eur J Clin Pharmacol. 2020 Jul;76(7):939-946.

Haben Sie noch keinen DNA-Test gemacht?

Bestellen Sie jetzt einen Gentest und finden Sie alles über sich selbst heraus.

starter
Starter DNA-Test

Abstammung, Eigenschaften und Wellness

Kaufen
starter
Advanced DNA-Test

Gesundheit, Abstammung, Eigenschaften und Wellness

Kaufen
Vatermonat Nur bis 20. Juni auf unsere DNA-Tests. Nutzen Sie unseren Rabattcode DAD15
Kaufen